EN

Glossar

Cap und Trade-System:

Festlegung von Emissionsobergrenze (Cap) und Handel mit Emissionsberechtigungen (Trade)

Cap:

von der EU festgelegte Emissionsobergrenze

Capture ready:

Ausweisung von Flächen bei Kraftwerksneubauten, auf denen nachträglich eine CO2-Wäsche errichtet werden kann

Carbon leakage:

Produktionsverlagerung in Länder, die keinen oder geringeren Klimaschutzauflagen unterliegen

CCS:

CCS steht für „Carbon Capture and Storage“ ist der englische Fachbegriff für die Prozesskette der CO2-Abscheidung und –Speicherung.

CER:

Certified Emissions Reductions = zertifizierte Emissionsreduktionen (Gutschrift aus CDM-Maßnahmen, siehe bei JI/CDM)

Clean Coal:

Konzept zur Fortentwicklung der Kohlenverstromungstechnik (saubere Kohle)

CO2-freies (-armes) Kraftwerk:

Beim sog. CO2-freien Kraftwerk wird bei der Stromerzeugung deutlich weniger CO2 freigesetzt als bei konventionellen Kraftwerken. Dies wird durch die Abscheidung von CO2 innerhalb der Kraftwerksprozesskette erreicht. Bei der CO2-Abscheidung wird das bei der Verstromung fossiler Energieträger  entstehende CO2 nicht in die Luft abgegeben, sondern – je nach verwendeter Technologie – vor, während oder nach dem Stromerzeugungsprozess abgetrennt. Das abgeschiedene CO2 kann anschließend transportiert und gespeichert werden.


Die Bezeichnungen „CO2-frei“ oder „CO2-arm“ werden vor allem in der Umgangssprache synonym für Kraftwerke genutzt, in denen das bei der Verstromung entstehende CO2abgeschieden und gespeichert wird und nicht wie in konventionellen Kraftwerken in die Atmosphäre gelangt.


Eine 100-prozentige Abscheidung des entstehenden CO2 ist derzeit noch nicht möglich. In Versuchsanlagen kann das CO2 momentan – je nach eingesetzter Technologie – bis zu 95 % abgeschieden werden.

CO2-Wäsche:

Nachträgliche CO2-Abscheidung bei konventionell betriebenen Braunkohlenkraftwerken (Pilotanlage am Kraftwerk Niederaußem). 
- siehe auch: Post Combustion Capture