EN

EEFA Studie - Rohstoffgewinnende Industrie in Deutschland - Hans-Böckler-Stiftung 2016

Die Studie untersucht die relevanten empirischen und gesamtwirtschaftlichen Aspekte der rohstoffgewinnenden Industrie in Deutschland auf Basis von Daten der Jahre 2008 bis 2013. Ausgehend von den ökonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen stellt die Studie die direkten Impulse dar (Beschäftigung, Vorleistungsbezüge und Investitionen), die von der rohstoffgewinnenden Industrie auf das Wirtschaftswachstum und Beschäftigung am Standort Deutschland ausgehen, differenziert nach einzelnen Subbranchen der Rohstoffindustrie. Da die alleinige Betrachtung der direkten Effekte nur ein unvollkommenes Bild der tatsächlichen Bedeutung der Rohstoffindustrie für die Volkswirtschaft zeichnet, ermittelt die Studie über die direkten gesamtwirtschaftlichen und sektoralen Effekte hinaus auch die indirekten sowie die (konsum- bzw. einkommens-) induzierten Impulse, die sich aus den Liefer- und Leistungsverflechtungen des Bergbaus ergeben.

Weitere Informationen und

Download auf der Seite der Hans-Böckler-Stiftung.